von elb, 10.03.2011

++ Veranstaltungshinweis ++

Das Bündnis gegen die Integrationsdebatte Leipzig präsentiert:

*Integration = Ausgrenzung?*
Zur Kulturalisierung sozialer Probleme

Eine Podiumsdiskussion mit

Imran Ayata (Schriftsteller, Gründungsmitglied Kanak Attak, Berlin)
Stojan Gugutschkow (Beauftragter der Stadt Leipzig für Integration und Migration)
Daniela Kolbe (SPD-Bundestagsabgeordnete, Leipzig)
Rex Osa (The Voice Refugee Forum, Göttingen)
Moderation: Elena Buck (EnWi / kritnet)

Mo., 21. März 2011, 19:30 h, Centraltheater (Rangfoyer), Bosestraße 1, Ecke Gottschedstr.
Eintritt frei

Die Stadt Leipzig verspricht in ihren “Leitlinien zur Integration der Migrantinnen und Migranten” gleichberechtigte Teilhabe und Chancengleichheit. Auf dem Höhepunkt der “Integrationsdebatte” dagegen versprach der SPD-Chef Sigmar Gabriel: “Wer auf Dauer alle Integrationsangebote ablehnt”, fliegt raus! Was ist das also für ein wunderliches Angebot, diese Integration? Wer es ausschlägt, wird rausgeschmissen, wer sich reinhängt, darf mitmachen. Meinen eigentlich alle dasselbe, wenn sie von Integration sprechen? Wer soll in was integriert werden? Oder sind Integrationskurse, Integrationsgesetze und Integrationsbambis eine Form von Diskriminierung und Ausgrenzung?

Diese und weitere Fragen wollen wir auf der Veranstaltung diskutieren.

In Kooperation mit dem Centraltheater
Im Rahmen der “Internationalen Wochen gegen Rassismus Leipzig”

Unterstützt von
StuRa Uni Leipzig, FSR Soziologie Uni Leipzig

Wir freuen uns auf Ihr/Euer Kommen!
Das Bündnis gegen die Integrationsdebatte Leipzig

+++ www.integration.blogsport.de

Der Beitrag wurde am Donnerstag, den 10. März 2011 von elb veröffentlicht. Die Kommentare zu diesem Eintrag lassen sich durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie können den Beitrag kommentieren, oder einen Trackback auf ihrer Seite einrichten.

.: Kommentare

Nutzungsbedingungen

Bisher gibt es keine Kommentare zu diesem Artikel.

Kommentar verfassen:

Name (erforderlich)

Email (erforderlich)

Webseite