.: Diffusionen-AutorIn: grenwi

Informationen, Kontakt und Beiträge

Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu einem Beitrag von grenwi haben, oder weitere Informationen erhalten möchten, nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion des jeweiligen Artikels oder schreiben Sie eine Email.

Kontakt:

von grenwi, 2.09.2008

Der Sammelband Von “Neuer Unterschicht” und “Prekariat” der AG SchwerPrekär des Vereins Engagierte Wissenschaft ist erschienen: Claudio Altenhain, Anja Danilina, Erik Hildebrandt, Stefan Kausch, Annekathrin Müller, Tobias Roscher (Hrsg.): Von “Neuer Unterschicht” und “Prekariat”: Gesellschaftliche Verhältnisse und Kategorien im Umbruch – Kritische Perspektiven auf aktuelle Debatten.
Über das Buch:
Die “neue Unterschicht” ist disziplinlos, arbeitsscheu, dumm, fettleibig, [...]

Weiterlesen...

1 Kommentar »

von grenwi, 29.05.2008

Auch an der Uni Potsdam rief unlängst eine öffentliche Veranstaltung massiven Protest von StudentInnen hervor. Ein für Dienstag (27.5.2008) geplanter Vortrag von Erika Steinbach, Vorsitzende des Bundes der Vertriebenen, wurde von den Protestierenden durch Blockade der Vortragsräumlichkeiten verhindert. Derweil die Blockade durch massiven Polizeieinsatz aufgelöst wurde, hatte die Referentin den Veranstaltungsort bereits verlassen müssen. In [...]

Weiterlesen...

Themen: , , , ,
1 Kommentar »

von grenwi, 17.05.2008

Am Donnerstag den 15. Mai 2008 war der sogenannte Extremismus-”Forscher” Eckhard Jesse (TU Chemnitz) zu einem Vortrag im Kinosaal des Museums an der Runden Ecke zum Thema “Politischer Extremismus und seine Wahrnehmung in Deutschland – Die langen Schatten der Vergangenheit” geladen. Obwohl die Arbeit Jesses in wissenschaftlicher Hinsicht weder inhaltlich noch methodisch überzeugend ist, entfaltet sie eine enorme politische Wirkungsmacht im Zusammenhang mit der Deutung politischer Strömungen und Aktivitäten in den Kategorien “demokratisch” vs. “extremistisch”. Doch nicht nur die wissenschaftliche Leistung des Vortragenden ist umstritten, auch die Person Eckard Jesse selbst ist wiederholt durch inhaltliche Nähe zur “Neuen Rechten” sowie durch rassistische und antisemitische Äußerungen aufgefallen. Diese Tatsachen nahm die kürzlich in Leipzig gegründete “Initiative gegen jeden Extremismusbegriff” (Inex) zum Anlass, zur kritischen Teilnahme an der Veranstaltung aufzurufen. Dem Aufruf folgten ca. 80 Menschen, die den Verlauf der Veranstaltung maßgeblich beeinflussten.

Weiterlesen...

Themen: , , , , , ,
1 Kommentar »

von grenwi, 4.05.2008

Bei einem gesellschaftlich so brisanten Thema wie Kindesmissbrauch muss sich Gesellschaft klar dagegen positionieren . Dabei kann auch keine Rücksicht darauf genommen werden, dass nun zufällig auch lokale Neonazis die Urheber empörter, öffentlicher Proteste sind.

So, oderso ähnlich schienen die Lokal-RedakteurInnen der Leipziger Volkszeitung (LVZ) zu denken, als sie am 26. April 2008 für die von Leipziger Neonazis angemeldete Demo in Borna unter dem Motto “Unsere Kinder – Unsere Zukunft” Werbung machten. In einem Bericht über einen Missbrauchsvorfall an einer Siebenjährigen in der Kleinstadt nannte die Zeitung lediglich Zeit, Ort und Motto der Demonstration, versehen mit dem Hinweis, die Veranstaltung sei als Reaktion auf die Vorfälle angemeldet worden.

Weiterlesen...

Themen: , , , ,
0 Kommentare »

von grenwi, 10.04.2008

Wenn bisher noch große Teile der Linken in Deutschland (also nicht nur aus der sogenannten Partei, aber vor allem auch dort) die Vorgänge in Venezuela für eine hoffnungsvolle, sozialrevolutionäre und emanzipatorische Zukunftsschablone gehalten haben, so muss spätestens jetzt damit Schluss sein. Gestern wurde bekannt, dass das Regime in Caracas die großartigste Zeichentrickserie der westlichen Welt, [...]

Weiterlesen...

Themen: , , , ,
5 Kommentare »